DFV Landesverband Thüringen e. V.

100 Jahre Sieg über die Kapp-Putschisten

Donnerstag, 12. März 2020 von Webredaktion DFV Greiz

Ehrung der Greizer Märzgefallenen
Max Fleischer und Richard Schiller

Freitag, 20.03.2020, ab 15:30 Uhr
Friedhof Greiz-Aubachtal
(Feldschlößchenstr./Eichberg, GPS: 50.656268, 12.228359)
Im März 1920 kam es infolge des Putsches gegen die Weimarer Republik in Reuß zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen zwei Kapp-hörigen Reichswehrbataillonen einerseits und organisierten Arbeiterwehren aus Gera, Greiz, Zeulenroda / Triebes, Berga / Weida / Neustadt / Ronneburg /Auma und Hohenleuben sowie Werdau / Crimmitschau / Fraureuth andererseits, in deren Verlauf u.a. die Greizer Arbeiter Max Fleischer und Richard Schiller erschossen wurden.
Die Linke.Greiz und der Kreisverband Greiz des Deutschen Freidenker-Verbandes wollen mit Blick auf aktuelle Ereignisse an das damalige Geschehen erinnern und die Märzgefallenen ehren.
Die Veranstaltung findet unter tragbaren Auflagen des Ordnungsamtes Greiz statt. Gäste sind herzlich willkommen

 

Zu Historie und Aktualität der Ereignisse
Kulturhof Zickra

Vor genau 100 Jahren wurden bei Zickra zwei im Dienste der
Kapp-Putschisten stehende Reichswehrbataillone durch organisierte
Arbeiterwehren zur Kapitulation gezwungen. Wir wollen an die
damaligen Ereignisse und Zusammenhänge erinnern und ihrer
Aktualität in der heutigen Zeit nachgehen.
Ablauf:
Ehrung an der Gedenktafel vor dem Kulturhof Zickra
Historisches Geschehen – Ursachen und Wirkungen
Podiumsdiskussion mit Impulsreferaten zur Aktualität der damaligen Ereignisse – Gefahren und Handlungsoptionen

Zu dieser gemeinsamen Veranstaltung von LINKE, Rosa-Luxemburg-Stiftung, DGB Hessen-Thüringen, dem Freundeskreis „Max Hoelz“ sowie dem Deutschen Freidenker-Verband sind Gäste herzlich willkommen.
Ein Termin für diese Veranstaltung wird noch festgelegt.

Gratulation an MR Ramelow

Mittwoch, 04. März 2020 von Webredaktion DFV Erfurt

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
heute wurden Sie, der erfolgreiche und beliebte Bodo Ramelow verdienter Weise erneut zum Ministerpräsidenten gewählt!
Damit endet für Thüringen eine negative Phase in der politischen Entwicklung, die unserem Land geschadet hat! Begriffe wie politisch Krise, Eklat, Wahldebakel u.a. gingen durch alle Medien.
Dazu haben Sie in Ihrer Antrittsrede eindrucksvoll Stellung bezogen.
Gleichzeitig haben Sie die Schwerpunkte Ihrer künftigen Regierungsarbeit deutlich umrissen!
Es geht Ihnen und Ihrer Regierung um Stabilität und Weiterentwicklung unseres Bundeslandes auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens.
Es geht aber auch um die klare Abgrenzung zu rechten Ideologien und Machenschaften.
Dazu möchten wir Ihnen als die
Freidenker des Kreisverbandes Erfurt und Umgebung
viel Erfolg wünschen!

Helga Borchert
Vorsitzende

04.03.2020 – Greizer Freidenker-Stammtisch

Donnerstag, 20. Februar 2020 von Webmaster

Nächste Veranstaltung(en) des Kreisverbandes Greiz:

Zeit
Ort
Thema
Mittwoch,
4. März 2020,
19 Uhr
Gaststätte
„Reißberg 04“
(Th.-Körner-Str.12)
Stammtisch

Eine Reihe von aktuellen Ereignissen und Entwicklungen auf regionaler, nationaler und internationaler Bühne drängen nach Einordnung und Verständigung. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

20.02.2020 – Theaterempfehlung für Jena

Donnerstag, 13. Februar 2020 von Webredaktion DFV Jena

Am Donnerstag, dem 20.2.2020, 20.00 Uhr, im Theaterhaus Jena:

szenische Lesung

Kleinstadtnovelle

des Kommunisten Roland M. Schernikau

Der Schüler »b.« ist Protagonist der »Kleinstadtnovelle«. In seinen
Mitschüler »leif« verliebt, kommt es zwischen ihnen auf Klassenfahrt in
Berlin zum sexuellen Kontakt. Als dieser bekannt wird, entspinnt sich
eine kleinbürgerliche Hexenjagd auf »b.«, die in einer Schulkonferenz
gipfelt, auf der »b.«s Schuld an der Verführung des von dessen Eltern
als heterosexuell präsentierten »leif« bewiesen werden soll. Doch
kampflos gibt »b.« der Denunzierung durch die heterosexuelle Norm nicht
nach.
Die »Kleinstadtnovelle« von Ronald M. Schernikau ist ein faszinierendes
kleines Bändchen des schillernden Literaten, welches gleichzeitig
Zeitdokument, Coming-of-Age-Geschichte und ewiggültige Beschreibung des
Lebens innerhalb eines sozialen Korsetts ist.
Der Schauspieler Dominik Puhl reißt in der szenischen Lesung der Novelle
aus diesem Korsett aus und präsentiert einen Blick auf Schernikaus
Erstling durch die Brille des 21. Jahrhunderts.

Mit Publikumsgespräch. Zu Gast: Frau Schernikau, die Mutter des Autors
Ronald M. Schernikau

https://www.theaterhaus-jena.de/hallo-jena.html?events=296

Aufruf an alle Fraktionen des Stadtrates Zella-Mehlis

Donnerstag, 16. Januar 2020 von Webredaktion DFV Erfurt

Zur Verurteilung der militärischen Provokation durch das größte Manöver seit der Wende an den Grenzen zu Russland

Die letzten Bomben aus dem 2. Weltkrieg sind noch nicht gefunden und entschärft! Da gibt es für die deutsche Bundesregierung nichts Wichtigeres als die Aufrüstung, die Rüstungsproduktion und die Verstärkung der Auslandseinsätze!

Wir erleben jetzt eine Eskalation bei der Vorbereitung eines neuen Weltkrieges!

Die Durchführung des Manövers DEFENDER 2020 an der Grenze zu Russland ist eine ernste, den Weltfrieden extrem gefährdende Militäroperation.

(37.000 Soldaten aus 18 Ländern, 29.000 Soldaten, 8.600 Radfahrzeuge und 1.100 Kettenfahrzeuge allein aus den USA und die Bundeswehr mitten drin mit 2.700 Soldaten)

Die US-Streitkräfte proben mit NATO-Partnern, in kurzer Zeit enorme Kräfte für einen Krieg in Osteuropa zu verlegen. Ein Großteil des Kriegsmaterials kommt aus den USA und wird quer durch Europa transportiert – mit Deutschland als zentraler Drehscheibe.

Dieses Manöver lässt auch deutlich erkennen, dass es gegen Russland geht und Europa mit Deutschland im Mittelpunkt des Kriegsgeschehen stehen soll.

Es zeigt sich ganz deutlich: „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich, wie die Wolke den Regen“!

Besonders widerwärtig und zynisch ist die Tatsache, dass DEFENDER 2020 gerade in dem Zeitraum des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus stattfindet!

Die Aktionen gegen dieses Manöver müssen stark und vernehmlich sein und getragen von allen Friedenskräften unseres Landes! Es geht um eine friedliche Zukunft für uns und unsere Kinder!

Deshalb rufen wir den Stadtrat der Stadt Zella -Mehlis auf, in einer Resolution seine Ablehnung und Verurteilung dieser den Frieden gefährdende, die Umwelt extrem verschmutzende und enorme Steuermittel verschlingende Aktion zum Ausdruck zu bringen!!

Verband der Freidenker Erfurt und Umgebung

Helga Borchert
Vorsitzende

i.A. Helga und Hermann Pulz

Freidenker im Gespräch am 13.01.2020

Montag, 06. Januar 2020 von Webredaktion DFV Erfurt

An den
Landesverband Berlin
des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V.

Mit den größten Manöver seit Jahren an der Grenze zu Russland wird die Aggressivität der NATO unter der Führung der USA erneut deutlich sichtbar!
Einmalig ist dabei die Benutzung Europas und insbesondere Deutschlands als Drehscheibe und Koordinationszentrale dieser Provokation.
Das bedeutet, dass im Kriegsfall nicht die USA sondern Deutschland das Ziel der Gegenschläge werden soll! Tausende Tote, Ruinen und zerstörte Infrastruktur sowie unsägliches Leid für die Zivilbevölkerung wären die Folge! Die Vernichtung von Menschen, Bauwerken und Kulturgütern  würde die Zerstörungen durch alle bisherigen Kriege in den Schatten stellen!
Die Herstellung der „Kriegsverwendbarkeit“ der Verkehrsinfrastruktur dafür erinnert an den Autobahnbau im „Dritten Reich“!
Besonders perfide ist, dass DEFENDER 2020 gerade im Zeitraum des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus stattfinden soll!
Ein umfassender Widerstand gegen DEFENDER 2020 ist notwendig!
Deswegen begrüßen und unterstützen wir die für kommenden Montag vom Landesverband Berlin mit unserem Bundesvorsitzenden Klaus Hartmann organisierte Veranstaltung gegen diese größte militärische Provokation gegen Russland!
Unsere Solidarität haben wir auch den Organisatoren des Widerstandes in einem Grußwort an die Vorbereitungstagung am 14. und 15. 12. 2019 in Bischofferode bekundet.( s. Anlage)

Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Veranstaltung am 13. Januar 2020

Im Namen der Freidenker des Kreisverbandes Erfurt und Umgebung

Helga Borchert
Kreisvorsitzende

Aufnahme von 50 Flüchtlingskindern aus griechischen Auffanglagern in Thüringen

Samstag, 28. Dezember 2019 von Webredaktion DFV Erfurt

Die Landesregierung von Thüringen und unser Ministerpräsident Bodo Ramelow haben die Bereitschaft zur Aufnahme von 50 Flüchtlingskindern aus griechischen Auffanglagern erklärt!

Wir halten diese Entscheidung für notwendig und richtig! Wenn es um Kinder in Not geht, dann kann es doch nur um Hilfe und Unterstützung gehen!
Dies Kinder leben unter katastrophalen Bedingungen und ihnen zu helfen ist eine humanistische Pflicht!

Ganz anders die sogenannten „christlichen“ Parteien, die sich hinter fadenscheinigen Begründungen verstecken und jegliche Hilfe ablehnen. In dieser Situation zeigt sich einmal wieder, welch ein Widerspruch zwischen den in Parteiprogrammen formulierten Zielen und dem realen Handeln besteht!
Wie heißt es doch so schön bei der CDU unter der Rubrik Selbstverständnis:
„Grundlage unserer Politik ist das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott. Unsere Grundwerte Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit sind daraus abgeleitet.“ Davon ist die Politik von Seehofer und Merkel weit entfernt und das nicht nur in dieser Frage.

Freidenkerverband Erfurt
Helga Borchert
Vorsitzende

Grußwort der Erfurter Freidenker an die Aktionsberatung in Bischofferode am 14.und 15.12.2019

Samstag, 21. Dezember 2019 von Webredaktion DFV Erfurt

Grußwort des Kreisverbandes der Freidenker Erfurt und Umgebung an die Organisatoren und Teilnehmer der Aktionsberatung in Bischofferode am 14.und 15.12.2019

Die letzten Bomben aus dem 2. Weltkrieg sind noch nicht gefunden und entschärft! Da gibt es für die deutsche Bundesregierung nichts Wichtigeres als die Aufrüstung, die Rüstungsproduktion und die Verstärkung der Auslandseinsätze! Wir erleben jetzt eine Eskalation bei der Vorbereitung eines neuen Weltkrieges!

Die Durchführung des Manövers DEFENDER 2020 an der Grenze zu Rußland ist eine ernste, den Weltfrieden extrem gefährdende Militäroperation.

Sie zeigt auch deutlich, gegen wen es geht und wo der Krieg stattfinden soll! Das sind nicht die kriegstreibenden USA sondern Europa mit Deutschland im Mittelpunkt!

Es zeigt sich ganz deutlich: „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich, wie die Wolke den Regen“!

Die Aktionen gegen dieses Manöver müssen stark und vernehmlich sein und getragen von allen Friedenskräften unseres Landes! Es geht um eine friedliche Zukunft für uns und unsere Kinder!

Deshalb versichern wir als Freidenker dieser Widerstandsaktion unsere volle Unterstützung!

Freidenker sind wie viele in diesem Land Gegner der Kriegspolitik der Regierung und insbesondere der Aggressionspolitik gegen Rußland und der verhängten Sanktionen!

Wir begrüßen es, dass die Vorbereitung des Widerstandes gegen DEFENDER 2020 gerade in Bischofferode erfolgt!

Dieser Ort ist das Symbol für einen gewaltlosen Widerstand gegen Kapital und Staat! Unsere Hochachtung gilt deshalb heute wie damals den Kalikumpeln, die für ihren Arbeitsplatz bis zum Äußersten gekämpft haben!

Bischofferode ist aber auch der Ort, wo der herrschende Raubkapitalismus sein wahres, menschenverachtendes Wesen am deutlichsten gezeigt hat!

Im Namen der Freidenker des Kreisverbandes Erfurt und Umgebung!

Mit solidarischen Grüßen!

Helga Borchert
Kreisvorsitzende

 

Goodbye, Sigmund Jähn

Donnerstag, 26. September 2019 von Webredaktion DFV Jena

Goodbye Sigmund Jähn, ich habe dich nicht (wirklich) gekannt, auch wenn ich
dir bei deinem Besuch im Zeiss-Kombinat, von dem die Multispektral-Kamera
für deine Rakete stammte, begeistert zugejubelt hatte. Vielleicht erinnerst
du dich, ich stand in Reihe zehn. Der Junge mit den Pickeln, für den du viel
mehr warst als irgendeine Marionette im Kalten Krieg. Als die DDR gegangen
ist, wärst du vielleicht wirklich eine bedächtige Übergangsalternative zum
verpeilten, zähnefletschenden Krenz gewesen. Wer weiß. Aber als die DDR
gegangen ist und ich dir als Mensch endlich hätte begegnen können, da war
ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt. Irgendwie gehörtest du für mich
damals auch noch zum alten System, obwohl du längst von deinem westdeutschen
Weltall-Kollegen, mit dem du den Mauerfall in einem Hotelzimmer in Saudi
Arabien erleben musstest, zum Vermittler zwischen Raumfahrt Ost und West
vermittelt wurdest. (more…)

Herrn Sarrazins feindliche Manipulationen

Samstag, 07. September 2019 von Webredaktion DFV Jena

Feindliches Verschweigen

Wie Herr Sarrazin durch gezieltes Verschweigen von Fakten den Islam und seine Anhänger kriminalisiert und sie zur Bedrohung der Gesellschaft hochstilisiert.

oder: Herrn Sarrazins moslemfeindliche Manipulationen

Die erneute Diskussion um den Ausschluss von Thilo Sarrazin aus der SPD hat die Aufmerksamkeit vieler wieder auf ihn gelenkt. Deshalb sollte man sich weiter mit ihm auseinandersetzen. Sarrazin hat in seinen Büchern, (1)auch in dem hier genannten, hunderte giftiger Pfeile gegen die Anhänger des Islam abgeschossen(2).Es sollten sich viele daran machen, sie Dutzend für Dutzend unschädlich zu machen. Das wird im folgenden versucht. Es geht dabei auch darum, die Auseinandersetzung mit prinzipiellen Ansätzen der antiislamischen Position dieses Autors zu führen …

Lesen Sie hier den kompletten Beitrag im PDF-Dokument (ca. 100 KB)


Herzlich willkommen beim DFV Landesverband Thüringen e.V. . Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, abonnieren Sie den Freidenker-Brief (Newsletter) des DFV Bundesverbandes oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, den FREIDENKER.

Navigation

Themen

Hyperlinks

Medien

Webseite abonnieren

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an, um unsere Webseite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Meta

 

© DFV Landesverband Thüringen e.V., 2018 ~ Impressum ~ Datenschutz